FDP fordert Schulden-Uhr

Aus der Presse | 18. Juli 2012

Mahnmal: Standort Rathaus, Paradeplatz oder Wasserturm

Mannheimer Morgen, 18.07.2012

Die Schuldenuhr des Bundes des Steuerzahlers in Berlin ist bekannt. Nach dem Willen der FDP-Fraktion im Gemeinderat soll Mannheim jetzt an prominenter Stelle in der Innenstadt eine eigene Schuldenuhr aufstellen. „Auch die Stadt Mannheim lebt seit Jahrzehnten über ihren Verhältnissen. Allein in den letzten Jahren wurde ein riesiger Schuldenberg angehäuft, rund 2250 Euro Schulden für jede Mannheimerin und jeden Mannheimer!“, kritisiert FDP-Fraktionschef Volker Beisel.

Click here to find out more!

Mit der Forderung nach einer „Entschuldungsuhr in bester Citylage“ wollen die Liberalen diese „drückende Schuldenlast“ in die öffentliche Wahrnehmung holen. Für Mannheim bedeute das vor allem, die begrenzten Finanzmittel sinnvoll einzusetzen, Ausgaben zu begrenzen und eine konsequente Einhaltung des Neuverschuldungsverbotes in der Hauptsatzung, so Beisel. Die Liberalen regen als Standort der Schuldenuhr die Fassade des Stadthauses zum Paradeplatz an. Ebenso machbar für die FDP wäre eine Stelle am Rathaus in E 5 oder am Plankenkopf vor dem Wasserturm. tan

 

 

Kommentare sind abgeschaltet