Homo-Rechte und deutsche Entwicklungspolitik

Aktuelles, Pressemitteilungen | 30. Juli 2012

Diskussion mit Bundesminister Dirk Niebel

Die FDP-Fraktion im Mannheimer Gemeinderat veranstaltet in diesem Jahr ein CSD-Frühstück und diskutiert mit Bundesminister Dirk Niebel über „Homo-Rechte“ in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. „Wir wollen mit dem zuständigen Bundesminister in Bezug auf Homo-Rechte Klartext sprechen! Welche Maßnahmen kann Deutschland ergreifen, um Lesben, Schwulen, Bi-, Trans-, und Intersexuellen mehr Sicherheit und Freiheit in Entwicklungsländern zu geben? Und darf oder muss sich Deutschland überhaupt einmischen?“, fragt sich FDP-Fraktionsvorsitzender Volker Beisel.

Die Liberalen machen darauf aufmerksam, dass eine schwule oder lesbische Orientierung in vielen Gesellschaften immer noch tabuisiert wird. In zahlreichen Staaten werden gleichgeschlechtliche Handlungen zudem kriminalisiert und nicht selten hart bestraft. Homosexualität steht beispielsweise in 38 von 54 afrikanischen Staaten unter Strafe. Die Formen der Gewalt und Repression gegen Homosexuelle sind vielfältig und reichen häufig bis hin zu brutalen Morden, deren Täter nie ermittelt werden.

Die FDP-Fraktion diskutiert am 3. August 2012 um 11:00 Uhr mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel. Veranstaltungsort ist das Cafe Kußmann. Ein Frühstückssnack wird angeboten. Zwecks Organisation wird um Anmeldung unter 0621 293-9406 oder unter nicole.wilson@mannheim.de gebeten.

Kommentare sind abgeschaltet