FDP fürchtet verminderte Qualität

Archiv, Aus der Presse | 30. November 2012

Vogelstang: Stadt erteilt Ganztagsbetrieb Absage

© Mannheimer Morgen, Freitag, 30.11.2012

Irritiert reagiert die FDP-Gemeinderatsfraktion auf die ablehnende Haltung der Stadt Mannheim gegenüber einem Antrag des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf Ganztagsbetrieb. „Aus unserer Sicht ist das ein Skandal“, meint der Fraktionsvorsitzende Volker Beisel. „Als offene Ganztagsschule leistet das Geschwister-Scholl-Gymnasium hervorragende Arbeit.“ Mit der Ablehnung durch die Stadt seien nun auch zusätzliche Anrechnungsstunden in akuter Gefahr, so dass das bisherige Angebot nicht mehr aufrecht erhalten werden könne.

Click here to find out more!

Nach Auskunft der Stadt ist das Geschwister-Scholl-Gymnasium bereits seit vielen Jahren als „Allgemein bildende öffentliche Schule mit Ganztagesbetreuung“ anerkannt. Der Schule gehe es darum, im Rahmen eines Schulversuchs in den Genuss zusätzlicher Lehrerstunden zu gelangen. Dafür müsse ein erneuter Antrag auf Anerkennung als offene Ganztagsschule nach den strengeren Vorgaben und Kriterien des Landes gestellt werden. Diesen Antrag hat der Fachbereich Bildung jetzt abgelehnt.

„Der Fokus der Stadt Mannheim liegt momentan auf dem Ausbau der Ganztagesangebote im Grundschulbereich“, heißt es in der Begründung auf „MM“-Anfrage. Auch wenn das pädagogische Konzept schlüssig sei, sei die Anerkennung als Ganztagsschule auch immer mit erheblichen Kosten von Seiten des Schulträgers verbunden. Zudem seien die kommunalen Schulträger angehalten, abzuwarten, welche Rahmenbedingungen von Landesseite aus vorgegeben werden. Angekündigt sei hier bereits ein Gesetz zur Verankerung der Ganztagsschule im Schulgesetz und die Priorisierung des Grundschulbereichs.

Die FDP fordert, das Scholl-Gymnasiums als offene Ganztagsschule anzuerkennen. Ein entsprechender Antrag wurde eingereicht. Aus Sicht der Liberalen ist die Ganztagsschule ein wirkungsvolles Instrument, um besonders leistungsschwachen Kindern eine erfolgreiche schulische Laufbahn zu ermöglichen. Ebenso leiste die ganztägliche Betreuung von Schulkindern einen entscheidenden Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Für die FDP ist dabei von zentraler Bedeutung, dass die Verantwortlichen vor Ort entscheiden können, ob sie eine Ganztagsschule werden beziehungsweise bleiben möchten“, meint die bildungspolitische Sprecherin, Birgit Sandner-Schmitt. Das beinhalte auch die Frage, in welcher Form das schulische Angebot umgesetzt werden solle – offen, teilgebunden oder gebunden. dir

 

Kommentare sind abgeschaltet