Liberale mit Antrag erfolgreich

Archiv, Aus der Presse | 26. Februar 2013

Vogelstang: FDP begrüßt Erhalt von Ganztagsschule

© Mannheimer Morgen, Freitag, 22.02.2013

Die FDP-Gemeinderatsfraktion begrüßt die „pragmatische Entscheidung“ des Regierungspräsidiums Karlsruhe, den Ganztagsbetrieb des Geschwister-Scholl-Gymnasiums auf der Vogelstang in seiner bisherigen Form unter Bestandsschutz zu stellen. Die parlamentarische Anfrage ging zwar vom bildungspolitischen Sprecher der CDU im Landtag, Georg Wacker, aus (wir berichteten), aber auch die FDP-Fraktion hatte sich umgehend mit einem Antrag für die Anerkennung des Scholl-Gymnasiums als offene Ganztagsschule eingesetzt.

Ende letzten Jahres sah es noch düster aus für die Fortführung des Ganztagsschulbetriebs. Aufgrund einer Neuformulierung der Anforderung an offene Ganztagsschulen durch das zuständige Regierungspräsidium musste das Geschwister-Scholl-Gymnasium einen neuen Antrag auf Anerkennung bei der Stadt Mannheim stellen. Diesen Antrag hatte der Fachbereich Bildung mit Verweis auf die neue Gesetzeslage jedoch abgelehnt. Damit verlor das Scholl-Gymnasium den Anspruch auf zusätzliche Anrechnungsstunden, das offene Ganztagesangebot stand quasi vor dem Aus.

„Mit der Zusicherung des Status Quo kann die Schulleitung jetzt die wichtigen Lehrerstunden für den Ganztagsbetrieb auch in den nächsten Jahren fest einplanen. Das freut uns sehr“, so FDP-Fraktionschef Volker Beisel. Auch wenn das Geschwister-Scholl-Gymnasium eine Ganztagsschule nach dem „alten Modell“ sei, bräuchten die Schülerinnen und Schüler und die Eltern auf der Vogelstang dieses Angebot dringend. Aus Sicht der Liberalen leistet die ganztägige Betreuung von Schulkindern einen entscheidenden Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

„Für die FDP ist dabei von zentraler Bedeutung, dass die Verantwortlichen vor Ort – die Schulleitungen und Lehrer gemeinsam mit den Eltern und Schülervertretern – entscheiden können, ob und in welcher Form der Ganztagesbetrieb stattfinden soll. Die Entscheidung, ob dieser offen, teilgebunden oder gebunden organisiert wird, darf nicht von oben diktiert werden, sondern muss zur Schule passen“, betont die bildungspolitische Sprecherin, Birgit Sandner-Schmitt. dir/zg


Kommentare sind abgeschaltet