„Engagement und Nachhaltigkeit“

Archiv, Aus der Presse | 8. April 2013

Von Sylvia Osthues, Mannheimer Morgen, Sonntag, 07.04.2013

Mannheim. Tag des Baumes: Königlicher Besuch adelt die Baumpflanzaktion im Bürgerpark Wingertbuckel in Feudenheim, denn Theresa Erdmann, die Baumkönigin 2013 ist erschienen. 26 Spender haben immerhin 28 neue Bäume gestiftet.

Zahlreiche Bürger, Vertreter von Vereinen und Verbänden, Stadträte und Bezirksbeiräte kamen am gestrigen Samstag zur jährlichen Baumpflanzaktion im Bürgerpark Wingertsbuckel in Feudenheim. Schließlich hatte sich zu dem Ereignis auch königlicher Besuch angekündigt: Theresa Erdmann, Baumkönigin 2013 – gewählt vom Kuratorium „Baum des Jahres“ – war gekommen, hielt einen wissenswerten und interessanten Vortrag über den Baum des Jahres den „Wild-Apfel“ und überreichte gemeinsam mit Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala die Urkunden an die Spender.

26 Spender – darunter 13 Neuspender – stifteten 28 Bäume für die diesjährige Aktion „Bürger pflanzen Bäume für Bürger“ – initiiert von der Stadt Mannheim und der örtlichen Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Bürgermeisterin Kubala dankte den Spendern, darunter viele Privatpersonen, aber auch die Max-Hachenburg-Schule, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, die Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya Muslim Jamaat und die Sema-Schule. Seit 1988 stifteten 822 Spender insgesamt 1048 Bäume und Bänke. Den 1000. Baum spendete Bürgermeister Lothar Quast und den 1001. Baum seine Nachfolgerin Felicitas Kubala.

Die Baumpflanzaktion sei „ein schönes Zeichen für Bürgerengagement und für Nachhaltigkeit“, lobte Kubala. Der Bürgerpark, der mit seinem 40 Hektar großen Areal neben dem Landschaftsschutzgebiet Feudenheimer Au von großer Bedeutung sei für die Naherholung der Mannheimer Bevölkerung, sei eingebettet in den Grünzug Nord-Ost: vom Odenwald bis Mannheim. Von der Artenvielfalt und als Biotop von Bedeutung für Mannheim, aber auch wegen seiner gute ÖPNV-Anbindung und der verschiedenen Funktionen als schöner Landschaftspark, Biotop und Landwirtschaft werde das Gebiet in die Bundesgartenschau 2023 mit eingebunden.

Die meisten Spender hatten ihren Baum mit einer Widmung versehen: Beispielsweise schenkten Sabine Reichert, Thomas und Markus Runtsch ihren Baum Mutter Gerlinde Runtsch zum 80. Geburtstag. Das Umweltforum Mannheim e.V. spendete seinen Baum „für den Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Feudenheimer Au“. „Was gerade noch mal so o.k. ist“, meinte Karlheinz Paskuda vom Umweltforum augenzwinkernd. Im Vorfeld der diesjährigen Aktion hatte Bürgermeisterin Kubala der FDP-Bundestagsabgeordneten und Stadträtin Dr. Birgit Reinemund das Pflanzen eines Baumes mit der Widmung „Bäume statt BuGa“ verweigert (wir berichteten). Da die Stadträtin auf ihren Widerspruch hin keine Antwort von der Bürgermeisterin erhielt, fragte sie diese kurz vor der gestrigen Aktion noch einmal, ob sie einen Baum pflanzen dürfe. Das Geld dafür habe sie schließlich bereits überwiesen. Kubala erwiderte: „Nein“. Es sei kein Baum für die Stadträtin dabei. Das erhaltene Geld werde an sie zurücküberwiesen. Reinemund will die Angelegenheit jetzt im Gemeinderat besprechen.

Die Pflanzaktion wurde musikalisch umrahmt von der Chorgemeinschaft Einheit Flügelrad Feudenheim unter Leitung von Renate Selke sowie von der Bläsergruppe der Jägervereinigung Mannheim unter Leitung von Bernd Branczyk.

Mannheim. Tag des Baumes: Königlicher Besuch adelt die Baumpflanzaktion im Bürgerpark Wingertbuckel in Feudenheim, denn Theresa Erdmann, die Baumkönigin 2013 ist erschienen. 26 Spender haben immerhin 28 neue Bäume gestiftet.


 

Kommentare sind abgeschaltet