FDP spürt Rückenwind im Bundestagswahlkampf

Archiv, Aus der Presse | 7. Mai 2013

Die Mannheimer Delegation auf dem FDP-Bundesparteitag. Volker Beisel, Dr. Birgit Reinemund, Birgit Sandner-Schmitt und Jens Brandenburg

Die Mannheimer Delegation auf dem FDP-Bundesparteitag. Volker Beisel, Dr. Birgit Reinemund, Birgit Sandner-Schmitt und Jens Brandenburg

Politik: Vier Mannheimer Liberale auf dem Bundesparteitag

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 07.05.2013
Nein, das sei – wie von ihm gewohnt – keine Uni-Vorlesung von Rainer Brüderle gewesen. Der FDP-Spitzenkandidat habe der Parteibasis mit seiner Ansprache so richtig Rückenwind für den Bundestagswahlkampf verschafft. Darin waren sich die vier Liberalen aus Mannheim einig – wieder daheim vom Bundesparteitag der FDP in Nürnberg.

„Rainer Brüderle war wie immer erheiternd, aber auch stark in den Inhalten seiner Rede“, betont Volker Beisel, der Fraktionschef der Liberalen im Gemeinderat. „Inhaltsvoll, mit schönen, passenden Bildern. Trittin als Graf Dracula der deutschen Mitte – das wird nicht nur mir in Erinnerung bleiben“, erzählt Dr. Birgit Reinemund, die Stadträtin, amtierende FDP-Bundestagsabgeordnete und erneute Mannheimer Kandidatin für die Bundestagswahl am 22. September.

Birgit Reinemund, Volker Beisel, Stadträtin Birgit Sandner-Schmitt und Jens Bandenburg hatten am Wochenende die FDP der Quadratestadt in Nürnberg vertreten. „Es war ein erfrischend harmonischer Parteitag. Kampfeslustig und geeint haben wir besonders über Inhalte diskutiert“, berichtet Reinemund. Dabei seien durchaus Anträge der Basis – wie zum Beispiel die zum Wohnungsbau der Delegierten Sandner-Schmitt – ins Wahlprogramm eingeflossen. Ob Mindestlohn oder ein schrittweiser Ausstieg aus dem Soli, ob Familienförderung oder Steuerpolitik, „die gerade die Mittelschicht möglichst vernünftig entlasten soll“, mit all diesen brisanten Themen hätten sich die Liberalen durchaus kontrovers auseinandergesetzt – um schließlich zu einem gemeinsamen Ergebnis zu kommen. „Wir haben anständig über Inhalte gestritten, wie das gute Demokraten tun“, ergänzt Volker Beisel. Für ihn sei das FDP-Wahlprogramm „ein Gegenmodell zu Rot-Grün, das die Menschen nicht gängeln, sondern deren freie Entfaltung fördern soll“. tan

 

Kommentare sind abgeschaltet