Innenstadt: Schulgarten für die Mozartschule in R2 – FDP greift Antrag der Schulleitung auf

Aktuelles, Pressemitteilungen | 4. Juli 2013

Die Schulleitung der Mozartschule in R2 will die Pflege des angrenzenden Grünstreifens von der Stadt übernehmen und das Areal in einen Schulgarten umwandeln. Die FDP-Fraktion begrüßt die Idee und stellt einen Antrag im Gemeinderat. Eine Machbarkeitsstudie soll zudem die Kosten für die Wiederherstellung des historischen Ziergitters ermitteln.

Der Grünstreifen entlang der Mozartschule soll ein Schulgarten werden

Der Grünstreifen entlang der Mozartschule soll ein Schulgarten werden

Der Grünstreifen seitlich an der Schule entlang in Richtung R1 macht keinen einladenden Eindruck. „Seit Jahren schon wird der Grünstreifen als Hundetoilette und Abfalleimer verwendet. Mit der Umwandlung in einen Schulgarten kann die Stadt nicht nur die Kosten für die Grünpflege einsparen, es lässt sich zudem auch ein insgesamt gepflegterer Zustand herstellen“, betont die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Elke Wormer.

Wiederherstellung des Ziergitters prüfen

Die FDP-Fraktion fordert von der Verwaltung zudem eine Machbarkeitsstudie für die Wiederherstellung des historischen Ziergitters. „Wir wollen wissen, mit welchen Kosten man rechnen muss und wie bei der Wiederherstellung der Baumbestand beibehalten werden kann“, so Stadträtin und Mitglied des Denkmalbeirats Birgit Sandner-Schmitt.

Schulgarten als Konzept überzeugt

Das Konzept zum Schulgarten überzeugt auch den liberalen Bezirksbeirat für die Innenstadt/Jungbusch Volker Diehl: „Der Grünstreifen ist kein Schmuckstück in der Östlichen Unterstadt. Die Umwandlung in einen Schulgarten kann daher nicht nur das Quartier aufwerten, sondern leistet zusätzlich noch einen wichtigen pädagogischen Beitrag für die Schülerinnen und Schüler der Mozartschule“.

Kommentare sind abgeschaltet