Musikhochschule sammelt Unterschriften

Archiv, Aus der Presse | 22. Juli 2013

Bildung: Petition gegen Pläne aus Stuttgart

© Mannheimer Morgen, Samstag, 20.07.2013

Mit einer Online-Unterschriftensammlung protestiert die Musikhochschule gegen die Umstrukturierungspläne aus Stuttgart. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) plant, die Ausbildung von Orchestermusikern und Musiklehrern in Mannheim künftig zu streichen. Das würde ein Verlust von rund 300 Studienplätzen bedeuten.

Der Mannheimer Morgen berichtet über die Arbeit der FDP-Fraktion

Der Mannheimer Morgen berichtet über die Arbeit der FDP-Fraktion

Eine Musikhochschule ohne diese beiden Bereiche sei „nicht denkbar“, heißt es in der Petition aus Mannheim. Bei einer Neuordnung der Musikhochschulen im Land plädiert die Mannheimer Einrichtung für ein „faires“ Modell, bei dem alle Hochschulen gleichermaßen Zugeständnisse machen – so wie es etwa der Rechnungshof vorgeschlagen hatte. Bei den Plänen aus dem Wissenschaftsministerium dagegen tragen Mannheim und Trossingen die Hauptlast. „Die Verteilung der Musikhochschulen in der ganzen Fläche des Musiklandes ermöglicht Kooperationen vor Ort, gerade auch in der Studienvorbereitung und beim Laienmusizieren“, erklärt die Hochschule weiter. Bis gestern Abend hatten rund 2200 Personen die Petition unterschrieben.

FDP fordert „Nachverhandlung“

Die FDP-Fraktion im Gemeinderat hat sich zu dem Thema ebenfalls zu Wort gemeldet. Sie fordert von Oberbürgermeister Peter Kurz eine „Nachverhandlung“, „um die einseitige Kürzung im Bereich der Klassik“ zu verhindern. „Knallhart geht das grüne Wissenschaftsministerium gegen die Klassik an der Musikhochschule Mannheim vor“, kritisiert FDP-Fraktionschef Volker Beisel. „Die Lasten des landesweiten Sparprogramms sind dabei krass ungleich verteilt.“ imo

Kommentare sind abgeschaltet