STICH-haltige Bürgergespräche mit Dr. Birgit Reinemund MdB

Aktuelles, Archiv, Pressemitteilungen | 31. Juli 2013

Initiative Sandhofen stellt Pläne zur besseren Rheinquerung vor

Sandhofen: Sonne, Sommer und Sonnenschein – das Wetter meinte es dieses Mal deutlich besser mit der Mannheimer FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Birgit Reinemund. Bei der vergangenen Bürgersprechstunde  „am Stich“ in Mannheim – Sandhofen lud sie die Bevölkerung zum Dialog ein. „Lokale Themen von der Verkehrsproblematik am Stich, über die Konversion des Coleman-Geländes bis hin zu baulichen Verbesserungen an der Fahrradbrücke über den Rhein standen im Mittelpunkt der Gespräche, “ fasste die FDP-Politikerin Dr. Reinemund zusammen.

Auch Vertreter der lokalen Bürgervereine folgten der Einladung der FDP-Bundestagsabgeordneten Dr. Birgit Reinemund und erläuterten die brandaktuellen Themen im Stadtteil. Gerhard Engländer stelle die Entwürfe des Aktionsbündnisses Nord zur einem Bürger- und Freizeitparks auf dem Coleman-Gelände vor und skizzierte die ersten Ideen für eine Fahrradrampe an der Autobahnbrücke über den Rhein „ Diese Maßnahme wäre vor allem für die vielen Fahrradpendler eine große Erleichterung,“  so die Mannheimer FDP-Abgeordnete Dr. Birgit Reinemund. „Viele positive Rückmeldungen haben wir auf die ablehnende Haltung der FDP gegenüber einer BUGA erhalten,“ erklärte die Mannheimer FDP-Politikerin Dr. Reinemund und führte aus: „Es ist kaum vermittelbar, wie die Stadt ernsthaft Pläne zu einem Engländer und Birgit Reinemund FDP SandhofenGartenschaugelände verfolgen kann, das von einer Hauptverkehrsstraße durchschnitten wird, zumal damit weitere Schulden in enormer Höhe verbunden sind. Es gibt deutlich wichtigere Themen in Mannheim. Allein der Sanierungsstau an den Schulen beziffert sich auf 300 Millionen Euro. Hier liegt unsere Priorität, hier sollte die Stadt Vorreiter werden!“

Fußgängerquerung auf dem Prüfstand

Von der Verkehrssituation am Stich konnte sich die FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Reinemund auch ein Bild vor Ort machen. Der FDP-Stand offenbarte einen direktem Blick auf die Kreuzung Spinnereistraße/Sandhoferstraße/Domstiftstraße.  „Um hier die Straße zu überqueren, müssen Fußgänger entweder einen großen Umweg in Kauf nehmen oder sich selbst in Gefahr bringen. Dieses Problem werden wir uns als FDP-Gemeinderatsfraktion sehr genau anschauen und eine Lösung suchen,“ versprach die FDP-Bundestagsabgeordnete und Stadträtin Dr. Birgit Reinemund.

Kommentare sind abgeschaltet