Probleme bei der Rufnummer 115 – Ist Neckarau falsch verbunden?

David Hergesell

Der FDP Bezirksbeirat für Neckarau David Hergesell

Die 115 ist eine sehr gute Erfindung. Mancher vereinbart unter dieser Nummer gerne einen Termin beim Bürgerservice, andere wollen auf ein umgefallenes Schild hinweisen und wieder andere haben eine Frage zum Thema Abfallentsorgung. Da wird ganz unkompliziert und schnell die 115 gewählt. Aber in Neckarau stimmt was nicht. Denn in vielen Fällen landen Bürgeranfragen beim Servicecenter der Metropolregion Rhein-Neckar – also der Zentrale des Rhein-Neckar-Kreises. Deshalb haben sich vor kurzem einige betroffene Bürger an die Freien Demokraten gewandt. „Wir haben das auch mal ausprobiert und tatsächlich: Im Waldpark, im Neckarauer Zentrum und in Teilen des Niederfelds landet man bei einem Anruf aus dem Mobilfunknetz an der falschen Adresse“, beschreibt Neckarauer FDP Bezirksbeirat David Hergesell das Problem.

Bezirksbeirat eingeschaltet

In einer Anfrage an die Stadt bittet der Neckarauer Bezirksbeirat auf Anregung der FDP nun darum, dass die Stadt die Erreichbarkeit prüft und letztendlich die Anrufe aus Neckarau wieder an der richtigen Stelle ankommen. „Gerade wenn es um Mitteilungen über Verkehrshindernisse geht, muss der direkte Draht zur zuständigen Verwaltung funktionieren“, betont FDP Bezirksbeirat David Hergesell. Außerdem hat der Bezirksbeirat in seiner letzten Sitzung noch weitere Anliegen auf Anregung der Freien Demokraten beschlossen. Zum einen soll die Einrichtung einer Hundewiese zwischen den beiden Fahrspuren der Rhenaniastraße (Höhe Alte Seilerei) erneut geprüft werden und zum anderen will der Bezirksbeirat Aufklärung über Verkehrsunfälle und damit verbundene Staus an der Casterfeldstraße (Höhe Dannstadter Straße).

Antworten